Zum Content springen

Historische Gewächshäuser im Botanischen Garten wieder eröffnet

17.06.2022 • Botanischer Garten der Universität Greifswald
Nachdem im Dezember 2021 die technische Übergabe der denkmalgerecht sanierten und restaurierten Gewächshäuser an die Greifswalder Universität erfolgte, können sich nun auch wieder Besucher an dem beeindruckendem umfangreichen Pflanzenbestand im historischen Domizil erfreuen.
Gut drei Jahre nach Baubeginn wurde am Freitag, den 17. Juni 2022, die Wiedereröffnung des historischen Stahl-Glas-Ensembles im Beisein von Vertretern der Universität, aus Politik, von Förderern und natürlich auch der Staatlichen Bau- und Liegenschaftsverwaltung (SBL-MV) durch die Greifswalder Universität feierlich vollzogen. Ab jetzt wird der Komplex wieder allen Interessierten und Freunden von Botanik, Baudenkmal und außergewöhnlichen Baukonstruktionen offen stehen.
Bereits fünf Jahre vor Beginn der Sanierung musste die Gewächshausanlage aufgrund starker Korrosionsschäden aus Sicherheitsgründen geschlossen werden. Der Großteil der Pflanzen musste "umziehen" und auch die Gärtnerinnen und Gärtner durften die Anlage nur noch unter Beachtung strenger Sicherheitsauflagen betreten, um die größten, nicht verpflanzbaren Exemplare zu pflegen. Anfang 2022, nach Abschluss der umfassenden Arbeiten zur Grundinstandsetzung, Sanierung und Restaurierung, durften die "alten und neuen grünen Bewohner" wieder in ihr Domizil zurück ziehen.
Die Veranstaltung war geprägt von großer Freude, Dank und auch Stolz über das erreichte Ergebnis bei diesem außergewöhnlichen historischen Baudenkmal, was in allen Redebeiträgen zum Ausdruck gebracht wurde.
Verantwortlich für das Bauprojekt war das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt (SBL) Greifswald, durch das insgesamt 4,4 Millionen Euro Gesamtbaukosten umgesetzt wurden, inklusive Förderung und Spenden.

Standort Botanischer Garten der Universität Greifswald mit Historischen Gewächshäusern

Weitere Artikel in dieser Rubrik